+

User-Centered Design for the mCLOUD Open Data Portal

BMVI

The Task

The availability of digital data plays an ever increasingly important role for intelligent mobility. With the information and communications infrastructure, mCLOUD (www.mcloud.de), the BMVI provides a data platform via which application developers, researchers or traffic planners can obtain open data without additional costs or restrictions of use. The mCLOUD is continuously further developed. The objective here is the creation of the maximum possible acceptance through the focussing on the actual user requirements – especially those of the open data community. Through this user-centred development and updating process it is intended that the continued use of the open data of the BMVI is promoted, the external effects are increased and the economic and innovative potential of open data is harnessed.

Thanks to the user-centred design from con terra, in exciting workshops we gained a thorough understanding of the actual users of the mCLOUD. In most cases the expectations of the participants were exceeded and the results convincing: Personas and user stories illustrate actual requirements and expectations. Despite the intensive work, the workshops were entertaining.

Dr. Roland Goetzke - Referat DG 25

Der Kunde

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (kurz BMVI) ist eine Oberste Bundesbehörde der Bundesrepublik Deutschland. Das Ministerium nimmt mit seinen nachgeordneten Behörden die Ressortaufgaben auf den Gebieten wahr, die die Mobilität von Personen, Gütern und Daten betreffen.

 

Die Zuständigkeit erstreckt sich auf die Verkehrsinfrastruktur des Bundes sowie auf die flächendeckende Verfügbarkeit moderner Breitbandnetze. Zu den Aufgaben des BMVI zählt unter anderem die Modernisierung der Mobilität auf Basis intelligenter Verkehrssysteme.

 

www.bmvi.de

Die Lösung

Um die Anforderungen der Benutzer möglichst vollständig und korrekt zu erfassen setzt das BMVI auf das Leistungsangebot User-Centered Design (UCD) der con terra GmbH. Durch das faktenbasierte wissenschaftliche Vorgehen werden vage Begriffe wie „User Experience“ oder „Usability“ verständlich, konkret und objektiv.

 

In interaktiven UCD-Workshops wurden mit den Teilnehmern mehr als 30 typische mCLOUD-Nutzer entworfen und für einige davon deren spezifischen Ziele, Aufgaben, Probleme und Wünsche skizziert. Mit diesen sogenannten Personas vor Augen konnten konkrete User Stories abgeleitet werden, aus denen sich klare Anforderungen an die praktische Arbeit mit der mCLOUD ergeben.

Die Lösung basiert auf

Bulletpoint

ISO-Norm 9241-210, die das User-Centered Design als inkrementell-iterativen Prozess mit vier Schritten definiert

Bulletpoint

Interaktiven UCD-Workshops mit Interessensvertretern aus Unternehmen, Verwaltung und Zivilgesellschaft

Bulletpoint

Personas und User Stories als motivierendes Werkzeug

Der Nutzen

Die Ergebnisse des UCD-Workshops fließen als wichtige Entscheidungshilfen in die nutzerzentrierte und nachhaltige Weiterentwicklung der mCLOUD ein. Durch die Einbeziehung der relevanten Akteure wird maximale Transparenz und Akzeptanz geschaffen, ganz im Sinne des 1. Nationalen Aktionsplans im Rahmen der Open Government Partnership.

Zusammenfassung

Bulletpoint

Die mCLOUD ist die Informations- und Kommunikations-Infrastruktur des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur.

Bulletpoint

Die mCLOUD soll nachhaltig und benutzerorientiert weiterentwickelt und ausgebaut werden.

Bulletpoint

Das Bundesministerium setzt dazu auf das User-Centered Design von con terra.

Bulletpoint

Echte Anwender können sich in interaktiven Workshops aktiv an der Weiterentwicklung beteiligen.

Bulletpoint

Personas und User Stories sind etablierte Werkzeuge und liefern leicht verständliche Ergebnisse zur Nutzung in weiteren Schritten.

Bulletpoint

Diese Methode schafft Transparenz und Akzeptanz bei den tatsächlichen Anwendern.

Your contact

Dr. Morin Ostkamp, con terra

Dr. Morin Ostkamp

+49 251 59689 300